Landesintegrationsrat-NRW Landesintegrationsrat-NRW

Veranstaltungsprogramm

‚Ein Oberbürgermeister für alle – aber nicht alle dürfen ihn wählen‘ – Kommunales Wahlrecht für alle!

Einladung zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung
am Donnerstag, dem 27.11.2014 um 19:00 h im FORUM Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln (Nähe Neumarkt, Cäcilienstr. 29-33)
Das Thema „Kommunales Wahlrecht für Ausländer“ bleibt aktuell. Seit Jahren mehren sich die Stimmen, die seine Einführung nicht nur für verfassungsrechtlich möglich, sondern auch für demokratisch geboten ansehen.
Erst kürzlich hat sich der Landesintegrationsrat NRW im Rahmen der Anhörung der Verfassungskommission des Landtages erneut für das kommunale Wahlrecht und eine entsprechende Änderung der nordrhein-westfälischen Verfassung eingesetzt.
Im Rahmen einer neuen Kampagne zum kommunalen Wahlrecht möchten der Landesintegrationsrat NRW und seine Partner die Öffentlichkeit sensibilisieren. Sie fordern den Landtag NRW auf, das kommunale Wahlrecht für alle in NRW lebenden Menschen durch eine Änderung in der Landesverfassung zu verankern.
Als Auftakt für die Kampagne laden der Integrationsrat der Stadt Köln und der Landesintegrationsrat NRW Sie zu dieser Veranstaltung ein.
»Flyer (PDF)

36. Treffen der Geschäftsführer/innen

17. November 2014
Im Mittelpunkt des Treffens stehen folgende Themen: 

»Programm

Kommunale Integrationspolitik erfolgreich gestalten

Seminar, 30.-31. Januar 2015, Bonn  ACHTUNG: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht! 
Der Landtag NRW hat am 18. Dezember 2013 die Integrationsräte durch die Novellierung des § 27 der Gemeindeordnung deutlich aufgewertet. Diese Aufwertung geht vor allem damit einher, dass im Integrationsrat Migrantenvertreter mit den Ratsmitgliedern auf Augenhöhe zusammenarbeiten.
Eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Agieren auf Augenhöhe mit den anderen Protagonisten der Kommunalpolitik sind professionelle Kenntnisse über Strukturen, Abläufe und Mechanismen der Kommunalpolitik.

In dem  Seminar „Kommunale Integrationspolitik erfolgreich gestalten“ möchten wir Sie als neugewähltes Integrationsratsmitglied auf Ihre Aufgabe vorbereiten. Dabei gehen wir auf alle relevanten Themen ein, die Sie für die Ausübung Ihres Mandates wissen müssen.
»Flyer (PDF)

Rückblick auf die Fachtagung:
"Mehr Sprachen für alle! Die natürliche Mehrsprachigkeit an den Schulen in NRW fördern!" am 17. September in Dortmund

Im Mittelpunkt der vom Landesintegrationsrat NRW und der Bezirksregierung Arnsberg ausgerichteten Fachtagung „Mehr Sprachen für alle! Die natürliche Mehrsprachigkeit an den Schulen in NRW fördern!“ stand die Würdigung des Engagements der mehrsprachig arbeitenden Schulen und die Vorstellung von Praxisbeispielen als Vorbilder für andere Schulen. Zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bildungs- und integrationspolitischen Bereichen nahmen an der Veranstaltung teil und informierten sich über bewährte Konzepte.

„Mehrsprachigkeit und kognitive Fähigkeiten, die bi-kulturell aufwachsende Kinder entwickeln, müssen als Reichtum für das einzelne Individuum und für alle begriffen werden,“ sagte Tayfun Keltek, Vorsitzender des Landesintegrationsrates NRW. Auch Schulministerin Sylvia Löhrmann unterstrich in ihrem Vortrag die Bedeutung des Potentials, das mehrsprachig aufwachsende Kinder mitbringen. Sie erklärte, dass sich ihr Ministerium dem Thema angenommen habe und an der Neuausrichtung dieses Bereichs arbeite.

Die Tagung schloss mit der Verkündung des Dortmunder Appells durch den Regierungspräsidenten der Bezirksregierung Arnsberg, Dr. Gerd Bollermann.

Materialien zur Tagung vom 17. September 2014 in Dortmund:


Broschüren und Positionspapiere zum Thema Bildung und Mehrsprachigkeit des Landesintegrationsrates Nordrhein-Westfalen:

Kommunale Integrationspolitik erfolgreich gestalten

Seminar, 07.-08. November 2014, Bonn ACHTUNG: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!
Der Landtag NRW hat am 18. Dezember 2013 die Integrationsräte durch die Novellierung des § 27 der Gemeindeordnung deutlich aufgewertet. Diese Aufwertung geht vor allem damit einher, dass im Integrationsrat Migrantenvertreter mit den Ratsmitgliedern auf Augenhöhe zusammenarbeiten.
Eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Agieren auf Augenhöhe mit den anderen Protagonisten der Kommunalpolitik sind professionelle Kenntnisse über Strukturen, Abläufe und Mechanismen der Kommunalpolitik.

In dem  Seminar „Kommunale Integrationspolitik erfolgreich gestalten“ möchten wir Sie als neugewähltes Integrationsratsmitglied auf Ihre Aufgabe vorbereiten. Dabei gehen wir auf alle relevanten Themen ein, die Sie für die Ausübung Ihres Mandates wissen müssen. 
»Flyer

Gegen Rassismus und rechte Hetze stimmen!
Strategien gegen rechtspopulistische Wahlpropaganda in NRW vor den Europa-, Kommunal- und Integrationsratswahlen 2014

Informationsveranstaltung des Landesintegrationsrates NRW und des Integrationsrates der Stadt Duisburg am 29. April 2014, Duisburg

Der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen führt in Kooperation mit dem Integrationsrat der Stadt Duisburg eine Infoveranstaltung zum Thema rechtspopulistische Wahlpropaganda vor den Europa-, Kommunal- und Integrationsratswahlen durch. Das Ziel der Veranstaltung ist, über die rechten Parteien und sogenannte Bürgerbewegungen, die mit Stimmungsmache gegen Migrantinnen und Migranten in den anstehenden Wahlen auf Stimmenfang gehen, zu informieren und für ein Engagement gegen Rassismus im Wahlkampf zu mobilisieren.

Zu diesem Zweck hat der Landesintegrationsrat den Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus und Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf (FORENA) mit der Erstellung einer Infobroschüre beauftragt, die auf diesen Veranstaltungen vorgestellt wird. Zudem wird in der Veranstaltung die Frage erörtert, wie die demokratischen Kräfte dem Rechtspopulismus auf kommunaler Ebene begegnen können.

»Flyer der Veranstaltung (PDF)

Veranstaltungsort:

Rathaus Duisburg
Burgplatz 19, 47051 Duisburg,
Raum 100 (Ratssaal)

Anmeldung:

Bitte schicken Sie die Anmeldung an:

E-Mail: anmeldung(at)landesintegrationsrat-nrw.de oder
Fax: 0211 / 99416-15

Bitte melden Sie sich bis zum 25. April an. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Die Teilnahmebestätigung gilt als Eintrittskarte zur Veranstaltung.

Interkulturelle Öffnung des organisierten Sports in NRW
13.-15.06.2014 im Sport- und Tagungszentrum Hachen

Netzwerktagung
Ziel dieser Tagung ist es, die begonnenen Ansätze zum Aufbau und zur Ge-staltung eines landesweiten Netzwerkes zur interkulturellen Öffnung des Sports zu reflektieren, qualifiziert weiterzuentwickeln und neue Partner ein-zubinden. Gleichzeitig sollen die bisherigen 25-jährigen Leistungen des Sports im Programm „Integration durch Sport“ im Rahmen dieser Veranstal-tung angemessen gewürdigt werden.
»Flyer (PDF)
»Anmeldeformular

20. Bocholter Forum, 4. bis 6. April 2014, Hamminkeln
Mehr Demokratie wagen! Auch mit Migrantinnen und Migranten? 

Müssen Eingewanderte ihr Recht auf demokratische Teilhabe an der Staatsgrenze zurück lassen? Diese Frage steht im Zentrum des Bocholter Forums für Migrationsfragen, das in diesem Jahr zum 20. Mal von der Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Landesintegrationsrat NRW und der spanischen Weiterbildungsakademie (AEF) veranstaltet wird. Vom 4. bis 6. April werden im Klausenhof in Hamminkeln aktuelle Möglichkeiten der politischen Partizipation von Migrantinnen und Migranten thematisiert und Strategien für die Weiterentwicklung dieser Möglichkeiten debattiert.
»Flyer (PDF)

Regionalveranstaltungen zu den Integrationsratswahlen 2014

Der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen führt im Januar und Februar 2014 fünf Regionalveranstaltungen in Dortmund (30. Januar 2014), Bonn (03. Februar 2014), Aachen (13. Februar 2014), Gütersloh (20. Februar 2014) und Duisburg (21. Februar 2014) durch, um über den neuen § 27 der Gemeindeordnung zu informieren. Der Veranstaltungsort ist der Ratssaal der jeweiligen Stadt. Die Veranstaltungen beginnen um 17.00 Uhr bzw. um 17.30 Uhr und dauern drei Stunden.

Neben der Vorstellung des § 27 der Gemeindeordnung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst die Gelegenheit bekommen, die Arbeit des Integrationsrates anhand eines Beispiels kennenzulernen, bevor es um die Details über die Wahlmodalitäten geht. Die Veranstaltung geht mit einem Podiumsgespräch mit den Vertretern des Rates im Integrationsrat, dem/der Vorsitzenden des Integrationsrates und dem Vorsitzenden des Landesintegrationsrates zu Ende. 
»mehr...

Auftaktveranstaltung zu den Integrationsratswahlen 2014
NRW wählt Vielfalt!

Am 27. Januar 2014 lud der Landesintegrationsrat NRW zur Auftaktveranstaltung anlässlich der Verabschiedung des „Gesetzes zur Weiterentwicklung der politischen Partizipation in den Gemeinden und zur Änderung kommunalverfassungsrechtlicher Vorschriften“ und den anstehenden Integrationsratswahlen 2014 in den Landtag NRW ein. Thematischer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Bedeutung der politischen Partizipationsmöglichkeiten der Migrantinnen und Migranten für die Demokratie. In diesem Zusammenhang stellte auch die Einführung des Kommunalen Wahlrechts für alle in Deutschland lebende Menschen einen wichtigen Diskussionspunkt dar.   
»mehr
»Flyer der Veranstaltung

35. Treffen der Geschäftsführer/innen

21. Januar 2014
Im Mittelpunkt des Treffens stehen folgende Themen:

Die Veranstaltung richtet sich an die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Integrationsräte sowie Mitarbeiter der kommunalen Wahlämter.
»Flyer (PDF) 

Die Politik in unserer Stadt mit gestalten

Eine Qualifizierungsreihe für potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten für die Integrationsratswahlen 2014
Im Frühjahr 2014 finden Integrationsratswahlen statt. Diese bevorstehenden Wahlen hat uns veranlasst, gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW, dem Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V. und dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales eine Qualifizierungsreihe „Integrationsratswahlen 2014: Die Politik in unserer Stadt mit gestalten“ für künftige Kandidatinnen und Kandidaten entwickeln zu lassen.
»mehr...

34. Treffen der Geschäftsführer/innen

12. November 2013
Im Mitelpunkt des Treffens stehen folgende Themen: 

»Programm (PDF)
 

Gestaltung der kommunalen Integrationspolitik - Integrationsräte in NRW

14. Oktober 2013, 15.00 - 17.00 Uhr

Die Vorstellung des Gesetzentwurfes der Landesregierung zur Novellierung des § 27 der Gemeindeordnung steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Im Anschluss daran werden die Integrationspolitischen Sprechern/Innen der Landtagsfraktionen bei einem Podiumsgespräch ihre Einschätzung zum Gesetzentwurf darstellen.
»Programm (PDF)
 

Integrationsratswahlen 2014

Informationsveranstaltung am 24. Juni 2013 in Düsseldorf
Im Frühjahr 2014 finden in Nordrhein-Westfalen Integrationsratswahlen statt. Mehr als eine Million Zugewanderte können dann ihre Interessensvertretung wählen. Die integrationspolitische Relevanz dieser Wahlen deutlich zu machen und Zugewanderte für die aktive Partizipation an unserer Demokratie zu gewinnen, ist Auftrag politischer Bildung. Integration muss einhergehen mit politischer Teilhabe. Nordrhein-Westfalen sieht Integration – mit ihren Chancen und Herausforderungen – als eine herausragende Zukunftsaufgabe. Daher bietet die Landeszentrale für politische Bildung NRW gemeinsam mit dem Landesintegrationsrat NRW, dem Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V. und dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales eine Qualifizierung für künftige Kandidatinnen und Kandidaten der Integrationsratswahlen an. In vier eintägigen Modulen, sind neben Fragen zur Integrationspolitik und -gestaltung, methodische Grundlagen für eine wirkungsvolle kommunalpolitische Teilhabe Schwerpunkte des Angebots.

Zur Präsentation des Angebots am 24. Juni in Düsseldorf laden wir Sie herzlich ein.
»Flyer

Wo stehen wir 20 Jahre nach dem Brandanschlag in Solingen? 

Bundesweite Veranstaltung, 27. Mai 2013, Bonn
anlässlich des Gedenkens an den Brandanschlag von Solingen am 29. Mai 1993 laden wir Sie am 27. Mai 2013 ein zur Bundesweiten Veranstaltung gegen Rassismus. Die Welle rassistischer Gewalt zu jener Zeit war eingebettet in ein politisch aufgeheiztes Klima gegenüber Asylsuchenden und hier lebenden Migranten: Der Rassismus ist in die Mitte der Gesellschaft hinein gedrungen. Viele Umfragen verweisen auch aktuell auf ein gefährlich hohes rechtes und rassistisches Einstellungspotential in unserer Gesellschaft. Im Zeichen der Wirtschaftkrise werden rassistische Anfeindungen von Migranten und Asylsuchenden erneut hoffähig.
»mehr... 

33. Treffen der Geschäftsführer/innen

15. April 2013
Im Mitelpunkt des Treffens stehen folgende Themen: 

DEINE Sprache, MEINE Sprache – Sprachschätze in Deutschland

Regionales Integrationsforum West, 24. April 2013, Dortmund
Die Gesellschaft in Deutschland ist bunt und Mehrsprachigkeit ist längst gelebter und erlebter Alltag. Insbesondere im Ruhrgebiet und in den deutschen Großstädten, wie zum Beispiel in Köln, verfügen mehr als die Hälfte der Kinder und jungen Erwachsenen über einen sogenannten Migratonshintergrund. Viele von ihnen wachsen mit mehr als einer Sprache auf. Gemeinsam mit dir möchten wir das Thema Mehrsprachigkeit erörtern: Im Mittelpunkt des Forums stehen der (eigene) Umgang mit und die Bedeutung von (natürlicher) Mehrsprachigkeit im Alltag sowie im Schul- und Arbeitsleben. Was sind deine, meine, unsere Sprachen? In Werkstätten wollen wir mit dir hierzu diskutieren
»Flyer (PDF)

Save The Date: 27. Mai 2013 / Bundesweite Veranstaltung gegen Rassismus

Anlässlich des Brandanschlags von Solingen vor genau 20 Jahren laden wir Sie am 27. Mai 2013 zur Bundesweiten Veranstaltung gegen Rassismus ein. Gemeinsam mit Ihnen, Menschen aus Politik, Wissenschaft, Medien, Verwaltung und Gesellschaft möchten wir ein Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus setzen.

Neben vielen weiteren regionalen Antirassismus-Veranstaltungen anlässlich des Brandanschlags in Solingen, möchten wir in unserer Zentralveranstaltung vor allem mahnen, das Thema Rassismus im gesellschaftlichen Kontext erläutern, gesellschaftskritische Perspektiven liefern, Fragen aufgreifen und Antworten suchen, wie eine demokratische, antirassistische und sozial gerechte Gesellschaft zu schaffen ist.

Rechtspopulismus und Rassismus dürfen sich nicht in die Mitte der Gesellschaft einnisten oder gar salonfähig werden. Nehmen auch Sie an der Veranstaltung teil und merken Sie sich den Termin jetzt vor:

Veranstaltungstermin: 27. Mai 2013
Veranstaltungsort: Alter Bundestag in Bonn
Uhrzeit: ab 15.00 Uhr


Das detaillierte Programm dazu erhalten Sie in Kürze. Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Veranstaltungen der Integrationsräte/Integrationsausschüsse anlässlich des Brandanschlags von Solingen vor 20 Jahren

Der Landesintegrationsrat NRW ruft alle Integrationsräte und Gemeinderäte auf, ein deutliches Signal gegen Rassismus und Rechtsextremismus zu setzen.
Mittlerweile haben mehrere Städte (Alsdorf, Arnsberg, Bielefeld, Bottrop, Bünde, Essen, Dormagen, Duisburg, Düren, Gelsenkirchen, Gladbeck, Gronau, Gütersloh, Herne, Hilden, Iserlohn, Kamen, Köln, Mettmann, Moers, Mönchengladbach, Mülheim a. d. R., Paderborn, Schwerte, Solingen, Stolberg, Troisdorf, Unna, Wesel) ihre Planungen zur Durchführung von Veranstaltungen zeitnah zum Gedenktag am 29. Mai 2013 aufgenommen.
»mehr...


32. Treffen der Geschäftsführer/innen am Dienstag

6. November 2012
Folgende Themen und Referenten stehen auf dem Programm des nächsten Treffens:

» Programm (PDF)

Sportbünde und Integrationsräte gemeinsam für Integration und Sport“

Tagung, 19.-21.10.2012 in Hachen
Diese Tagung soll einen Grundstein für eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit legen. Daher stehen das gegenseitige Kennenlernen der jeweiligen Ziele, Strukturen, Inhalte und Arbeitsweisen sowie der intensive Ideenaustausch für künftige Kooperationsmöglichkeiten im Zentrum dieser Tagung.
»mehr...

Interkulturelle Öffnung der Verwaltung

Abschlussveranstaltung, 29. August 2012, Köln
Mit dem Projekt „Interkulturelle Öffnung der Verwaltung – Beiträge der kommunalen Migrantenvertretungen“ möchte der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen die Sensibilisierung der Kommunen vorantreiben und dazu beitragen, dass der Migrantenanteil in der Verwaltung angemessen erhöht wird.
Bei der Abschlussveranstaltung sollen die Befragungsergebnisse des Projekts vorgestellt werden. Experten aus verschiedenen Bereichen geben einen Überblick über mögliche Ansätze. Sie stellen aus ihrer Sicht erforderliche Rahmenbedingungen vor.
Auf folgende Fragen sollen u.a. Antworten gesucht werden:
I) Wie können Verwaltungen auf die weiter steigende Notwendigkeit des interkulturellen Handelns angemessen reagieren?
II) Welche Konzepte und Strategien gibt es zur Umsetzung der „Interkulturellen Öffnung der Verwaltungen“?
»Flyer (PDF)

19. Bocholter Forum
Wir in Deutschland! Offene Gesellschaft – ein (Alb)Traum?!

1. bis 3. Juni 2012 in Hamminkeln
Wie kann, wie soll die „Offene Gesellschaft“ aussehen? Wer ist besonders gefordert, hier einen Beitrag zu leisten und in welchen Bereichen erscheinen integrative Maßnahmen besonders sinnvoll? Und wie durchlässig ist unsere Gesellschaft überhaupt – welche Möglichkeiten der Teilhabe bietet sie an?
Das 19. Bocholter Forum beleuchtet diskursiv die vorgenannten Fragen und versucht zeitgemäße Antworten zu geben.  Hierzu laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger mit und ohne deutschen Pass ein.
»mehr...  

31. Treffen der Geschäftsführer/innen am Mittwoch, 23. Mai 2012 

Folgende Themen und Referenten stehen auf dem Programm des nächsten Treffens:

»Programm (PDF)

Erfolgreich im Integrationsrat! Kommunalpolitik mitgestalten

Training für Mitglieder der Integrationsräte, 31. März 2012, Düsseldorf
Wer sich ehrenamtlich für Bürgerinnen und Bürger einsetzt, soll gerade die Gelegenheit erhalten, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Integrationsräten auszutauschen und von deren Erfahrungen zu profitieren. Dabei werden Erkenntnisse aus der kommunalpolitischen Praxis vermittelt und konkrete Tipps gegeben. Wir laden Sie herzlich dazu ein.
»mehr...

Projekt "Interkulturelle Öffnung der Verwaltung"

Regionalveranstaltungen am 16. März 2012, in Duisburg und am 21. März 2012 in Dortmund
Mit den Veranstaltungen, die im Rahmen des Projektes „Interkulturelle Öffnung der Verwaltung – Beiträge der kommunalen Migrantenvertretungen“ stattfinden, möchte der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen die Sensibilisierung der Kommunen vorantreiben und dazu beitragen, dass der Migrantenanteil in der Verwaltung angemessen erhöht wird.
»mehr...

Projekt "Interkulturelle Öffnung der Verwaltung"

Regionalveranstaltung am 3. Februar 2012 in Bonn
Mit der Veranstaltung, die im Rahmen des Projektes „Interkulturelle Öffnung der Verwaltung – Beiträge der kommunalen Migrantenvertretungen“ stattfindet, möchte der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen die Sensibilisierung der Kommunen vorantreiben und dazu beitragen, dass der Migrantenanteil in der Verwaltung angemessen erhöht wird.
»mehr... 

30. GeschäftsführerInnentreffen am 13. Dezember 2011

Ein Schwerpunkt des Treffens ist das Projekt des Landesintegrationsrates „Interkulturelle Öffnung der Verwaltung - Beiträge der kommunalen Migrantenvertretungen“.
»Programm (PDF)

Integration durch politische Teilhabe

Fachtagung am 14./15. Oktober in Hamminkeln

Die Qualifizierungsreihe „Integration durch politische Teilhabe“ wurde im vergangenen Jahr von der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen, dem Landesverband der Volkshochschulen und dem Landesintegrationsrat entwickelt. Sie ist 2010 in Aachen, Bielefeld, Essen, Herten und Leverkusen und drei weiteren Kommunen – Arnsberg, Dormagen, Siegen – erfolgreich eingesetzt worden. Nach der durchweg positiven Resonanz ist eine Ausdehnung auf andere Kommunen ebenso erwünscht wie eine Erweiterung der Module.
»mehr...

Gesellschaftliche Teilhabe von älteren Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

Tagung am 19. Oktober 2011 in Köln
Die Gesellschaft in der Bundesrepublik hat seit den sechziger Jahren einen deutlichen Wandel erfahren. Unsere Veranstaltung „Gesellschaftliche Teilhabe von älteren Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“ will aufzeigen, welche Auswirkungen der Wandel auf die Menschen hat, die diese Veränderungen miterleben.
»Flyer (PDF)

Erfolg in der politischen Bildung

Das Seminar "Arbeit im Integrationsrat" (s. unen) ist bei dem Wettbewerb „Preis Politische Bildung 2011“ in die Auswahlliste der besten zehn Projekte gekommen.
Der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) vergab am 5. Mai 2011 den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Preis. Insgesamt wurden fünf von 200 eingereichten Projekten ausgezeichnet, in denen politische Bildung und politische Partizipation in besonderer Weise thematisiert worden waren. Gefördert wird der alle zwei Jahre verliehene Preis vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Schirmherrin ist Bundesministerin Dr. Kristina Schröder.
»mehr...

Arbeiten im Integrationsrat - Einführung in die Gründzüge politischen Handelns 2. bis 3. Juli 2011, Hamminkeln-Dingden

Wir geben in dem Seminar erste Antworten auf drängende Fragen, erörtern verschiedene Handlungssituationen und üben die erworbene Kompetenz in einem kommunalpolitischen Planspiel. Das Planspiel beinhaltet eine fiktive Bearbeitung eines realen Problems.
»mehr...

Bocholter Forum, 27. bis 29. Mai 2011 in Hamminkeln-Dingden

"Wie attraktiv ist Deutschland für Zuwanderinnen und Zuwanderer?" bzw. "Wie offen ist die deutsche Gesellschaft?" sind Fragen, die im Mittelpunkt des nächsten Bocholter Forums stehen.
Referenten aus Wissenschaft, Praxis und Politik werden zuerst  mit Vorträgen, Referaten  oder Statements  auf die Fragestellung eingehen. Anschließend werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit bekommen, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.
»Flyer (PDF)


(Inter-)Kulturelle Öffnung: junge Menschen mit Migrationshintergrund an den Schnittstellen Schule – Ausbildung – Arbeitsmarkt 

Auf dem regionalen Integrationsforum West soll die Notwendigkeit einer (inter-)kulturellen Öffnung an der Zielgruppe „junge Menschen mit Migrationshintergrund an den Schnittstellen Schule – Ausbildung – Arbeitsmarkt“ verdeutlicht werden. Denn eine rasche und reibungslose Einmündung in eine vollqualifizierende (Berufs-)Ausbildung gelingt Jugendlichen mit Migrationshintergrund wesentlich seltener als Gleichaltrigen ohne Migrationshintergrund. Dagegen absolvieren sie überproportional häufig berufsorientierende Bildungsmaßnahmen und/ oder Berufsvorbereitungsjahre.
Wie Studien belegen, können die Schwierigkeiten, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden, weder durch unterschiedliche berufliche Vorstellungen oder geringere Anstrengungen, noch durch ungünstigere familiäre, soziale und wirtschaftliche Voraussetzungen erklärt werden.
Das Forum richtet sich an: Migrantenvertreter, Eltern, Migrationsdienste, Multiplikatoren, Integrationsräte, Jugendmigrationsdienste, Lehrer, Sozialpädagogen, Politiker, Unternehmer, Gewerkschaften, ARGEn, Interessierte.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Landesintegrationsrates NRW mit Otto Benecke Stiftung e.V. und der Stadt Gelsenkirchen.»mehr...
»Flyer (PDF)
 

29. GeschäftsführerInnentreffen am 4. April 2011

Das Treffen der GeschäftsführerInnen der Integrationsräte/Integrationsausschüsse  findet zwei Mal im Jahr statt und hat das Ziel, neben dem gegenseitigen Austausch, über relevante Themen der Integrationspolitik zu informieren.
»Programm

Kommunale Integrationspolitik erfolgreich gestalten!  

Seminar, 11.-12. Februar 2010, Duisburg

Das Seminar wendet sich in erster Linie an die neu gewählten Migrantenvertreter/innen in den Integrationsräten/Integrationsausschüssen mit dem Ziel, sie für ihre kommunalpolitische Arbeit fit zu machen. Rahmenbedingungen für Kommunalpolitik in NRW, Möglichkeiten und Grenzen der kommunalen Migrantenvertretungen, Politische Ziele erarbeiten, Anträge formulieren, die Umsetzung kontrollieren, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie ein Planspiel: „Mehrheiten gewinnen für politische Ziele stehen im Mittelpunkt des mehrtätigen Seminars, das am 11. und 12. Februar 2011 in Duisburg stattfindet.
»Flyer (PDF)
»Anmeldeformular

Arbeiten im Integrationsrat - Einführung in die Gründzüge politischen Handelns

Seminar, 22. bis 24. Oktober 2010, Hamminkeln-Dingden

Wir geben in dem Seminar erste Antworten auf drängende Fragen, erörtern verschiedene Handlungssituationen und üben die erworbene Kompetenz in einem kommunalpolitischen Planspiel. Das Planspiel beinhaltet eine fiktive Bearbeitung eines realen Problems.
»Flyer (PDF)

Staatssekretärin Zülfiye Kaykin im Gespräch mit den Geschäftsführern der Integrationsräte

26. Oktober 2010

Auf Einladung von Staatssekretärin Zülfiye Kaykin konnten die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Integrationsräte und Integrationsausschüsse ihr regelmäßig vom Landesintegrationsrat organisiertes Treffen in den Räumen der Staatskanzlei am 26.10.2010 im Düsseldorfer Stadttor durchführen.
Im Rahmen dieses Treffens bedankten sich die Staatssekretärin und der Vorsitzende des Landesintegrationsrates Tayfun Keltek bei Willi Engelbertz, dem Ende Oktober aus dem Dienst geschiedenen Integrationsbeauftragten der Stadt Lünen für 31 Jahre Arbeit für ein gleichberechtigtes Zusammenlaben aller Menschen in Lünen, NRW und der gesamten Bundesrepublik.

28. GeschäftsführerInnentreffen am 26. Oktober 2010

Das Treffen der GeschäftsführerInnen der Integrationsräte/Integrationsausschüsse  findet zwei Mal im Jahr statt und hat das Ziel, neben dem gegenseitigen Austausch, über relevante Themen der Integrationspolitik zu informieren.
»Programm

Vaterland? Mutterland? Unserland! 
10 Jahre Staatsangehörigkeitsrecht – wie soll es weitergehen?

Podiumsdiskussion und Information zur Doppelten Staatsangehörigkeit, 24. September 2010, Köln 

Nach einer Einführung ins Thema durch den Kabarettisten Serhat Dogan, der kurzen Skizzierung der Entwicklung des Staatsangehörigkeitsgesetzes in den letzten Jahrzehnten in Deutschland und der Darstellung der gesetzlichen Regelungen in europäischen Nachbarländern, werden deutsche und ausländische Kölnerinnen und Kölner beispielhaft ihre Beweggründe einer Annahme oder Ablehnung der deutschen Staatsangehörigkeit darstellen.
»mehr...

Integration durch politische Teilhabe. Politisch partizipieren heißt handeln!

Eine Qualifizierungsreihe für Integrationsräte in NRW

Das von der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen mit der LAGA NRW und dem Landesverband der Volkshochschulen entwickelte Qualifizierungsprogramm umfasst vier eintägige Fortbildungsmodule.
Schwerpunkte sind inhaltliche Fragen zur Integrationspolitik in Nordrhein-Westfalen und zur konkreten Integrationsgestaltung auf kommunaler Ebene (Module 1 und 2) sowie methodische Grundlagen für eine wirkungsvolle kommunalpolitische Teilhabe (Module 3 und 4). Die Qualifizierungsreihe verfolgt das Ziel, aus politisch Betroffenen politisch Handelnde zu machen nach dem Motto von Max Frisch: Demokratie heißt, sich in die eigenen Angelegenheiten einzumischen. Wir wünschen uns deshalb, dass viele Mitglieder von Integrationsräten in den beteiligten Kommunen dieses Angebot wahrnehmen und die Qualifizierungsreihe auch in vielen anderen Städten Anklang findet.

»mehr...

Kommunale Integrationspolitik erfolgreich gestalten! 

Bonn, 04./05. September 2010 (leider bereits ausgebucht)

Bonn, 24./25. April 2010
Bochum, 29./30. Mai 2010
Bonn, 12/13. Juni 2010


Gemeinsam mit der Kommunalakademie der Friedrich-Ebert-Stiftung bietet die LAGA NRW zwei Wochenendseminare am 24./25. April in Bonn sowie am 29./30. Mai in Bochum an, in denen für alle kommunalpolitischen Akteure in Integrationsräten und Integrationsausschüssen Grundlagen für eine erfolgreiche Arbeit gelegt werden sollen. Die Seminare wenden sich in erster Linie an die neu gewählten Migrantenvertreter/innen. 

»Programm

»Anmeldeformular

Integrationsrat wählen! Bildungspolitik gestalten!

Konferenz am 22. Januar 2010 in Köln


Integrationsminister Armin Laschet und Tayfun Keltek werden im Rahmen dieser Veranstaltung noch einmal zur Beteiligung an der Wahl aufrufen.
Gleichzeitig will die LAGA NRW schon jetzt Schwerpunkte für die Arbeit der Integrationsräte in den nächsten fünf Jahren setzen.

Veranstaltungsflyer (PDF)

Veranstaltung: Integration durch politische Teilhabe

7. Dezember 2009 


Mit der Wahl am 7. Februar 2010 werden die Integrationsräte zum ersten Mal Regelgremien in den Kommunen in Nordrhein-Westfalen.
Um die neuen Mitwirkungschancen besser nutzen zu können, bietet die Landeszentrale für politische Bildung im nächsten Jahr gemeinsam mit dem Landesverband der Volkshochschulen und der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretungen eine Qualifizierungsreihe.

»mehr...

Qualifizierung von Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen der kommunalen Migrantenvertretungen in Nordrhein-Westfalen

Freitag, 06. November 2009

Im Vorfeld der Wahl der Integrationsräte im Februar 2010 bietet die LAGA NRW mehrere Seminare für potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten an.
Den Auftakt macht eine Veransaltung am 06.11.2009,  16.00 – 19.30 Uhr in der Geschäftsstelle.

»Programm 

17. Bocholter Forum
Unsere Zukunft - Leben im Jahr 2025

20. bis 22. November 2009


„Unsere Zukunft – Leben im Jahr 2025“ ist das Thema des 17. Bocholter Forums, das sich wie immer mit spannenden gesellschaftlichen Fragen beschäftigt.

»Programm

Fachtagung: "Kommunale Integrationspolitik – Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven"

04. bis 05. Oktober 2009, Bonn

 

Die Gestaltung der kommunalen Integrationspolitik gewinnt zunehmend an Bedeutung, seit dem allenthalben darüber Einigkeit herrscht, dass die Integrationsarbeit in erster Linie in den Kommunen geleistet wird.

»mehr...

26. Treffen der Geschäftsführer/Innen

23. März 2009

 

Im Mittelpunkt des Seminars steht die geplante Verankerung der Integrationsräte in die Gemeindeordnung.

»Programm

Veranstaltungsreihe "Ältere Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in NRW"

18.10.08 - 17.02.09

Leben,Wohnen und Pflege sind einige Schwerpunkte der Veranstaltungsreihe in den fünf Regierungsbezirken des Landes.

»mehr... 

Veranstaltungsreihe „Rechtspopulismus im Gewand einer Bürgerbewegung“

 

Im Vorfeld der Kommunalwahlen 2009 tritt in vielen Bereichen des Landes NRW eine neue Partei von Rechtsaußen in Erscheinung. Im Gegensatz zum offenen Rassismus der anderen Parteien der extremen Rechten versucht die so genannte „PRO-Bewegung“ (z. B. PRO NRW, PRO Köln) sich als Bürgerbewegung zu tarnen und geht zugleich als „Anti-Islam-Partei“ auf Stimmenfang.

»mehr...

Veranstaltungsreihe "Schule der Zukunft: Welche Schule brauchen unsere Kinder?"

 

Durch unzählige wissenschaftliche Studien sind die Mängel unseres selektiven gegliederten Schulsystems einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

»mehr...

Kulturpolitik in der Einwanderungsgesellschaft

Tagung im Rahmen von MELEZ.08 am 30.10.2008 


Auf Einladung von MELEZ.08 befasst sich die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretungen (LAGA NRW) bei dieser Tagung mit zentralen Fragen zur Kulturpolitik in der Einwanderungsgesellschaft. Welche Angebote werden benötigt, welche Marketingstrategien sind einzuschlagen, welches Publikum muss angesprochen werden?

»mehr...