Landesintegrationsrat-NRW Landesintegrationsrat-NRW

Integrationsratswahlen 2014 - teilnehmen I mitgestalten I mitentscheiden

Homepage der Integrationsratswahlen 2014






Auf der Homepage der Integrationsratswahlen finden Sie aktuelle Informationen und Infomaterialien zum Download.

Beteiligung an den Integrationsratswahlen mehr als verdoppelt!

Pressemitteilung vom 27. Mai 2014
Am 25. Mai 2014 haben 276.228 Migrantinnen und Migranten in 101 Kommunen ihren Integrationsrat gewählt. 2010 belief sich die Zahl der Wählerinnen und Wähler in 102 Kommunen auf rund 130.000.
Tayfun Keltek, Vorsitzender des Landesintegrationsrates Nordrhein-Westfalen, zeigte sich vor diesem Hintergrund zufrieden mit dem Wahlergebnis und bedankte sich bei den Wählerinnen und Wählern und den 3.700 Kandidatinnen und Kandidaten.
»mehr...

Minister Schneider und Staatssekretär Klute rufen zu Beteiligung an den Integrationsratswahlen auf

"Die Integrationsräte sind für die politische Beteiligung von Zugewanderten in unserem Land von herausragender Bedeutung." 

Lesen Sie hier den Aufruf von Integrationsminister Guntram  Schneider, dem Staatssekretär im  Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales, Thorsten Klute, und dem Vorsitzenden des Landesintegrationsrates NRW, Tayfun Keltek.
» Flyer Wahlaufruf (PDF)

Wahlwerbespot

„Wer Pflichten hat, soll auch Rechte haben – deswegen engagiere ich mich...!“
(Ksenija Sakelšek, Vors. des Integrationsrates Unna)  

Langjährige Mitglieder aus den Integrationsräten in Nordrhein-Westfalen erklären, warum diese Gremien für das Zusammenleben so wichtig sind und was politisches Engagement für sie bedeutet.

Sehen Sie sich den Wahlwerbespot zu den Integrationsratswahlen 2014 an!   

#teilnehmen #mitgestalten #mitentscheiden   

Info-Seite des Innenministeriums NRW

Das Ministerium für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen beantwortet häufig gestellte Fragen zu den Integrationsratswahlen 2014.
»FAQ

20. Bocholter Forum, 4. bis 6. April 2014, Hamminkeln
Mehr Demokratie wagen! Auch mit Migrantinnen und Migranten?

Müssen Eingewanderte ihr Recht auf demokratische Teilhabe an der Staatsgrenze zurück lassen? Diese Frage steht im Zentrum des Bocholter Forums für Migrationsfragen, das in diesem Jahr zum 20. Mal von der Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Landesintegrationsrat NRW und der spanischen Weiterbildungsakademie (AEF) veranstaltet wird. Vom 4. bis 6. April werden im Klausenhof in Hamminkeln aktuelle Möglichkeiten der politischen Partizipation von Migrantinnen und Migranten thematisiert und Strategien für die Weiterentwicklung dieser Möglichkeiten debattiert.
»Flyer (PDF)  

Musterwahlordnung zur Wahl der Integrationsräte

Die von Prof. Dr. Frank Bätge erstellte Wahlordnung für die Wahl der direkt in den Integrationsrat zu wählenden Mitglieder  finden Sie hier.

Regionalveranstaltungen

Der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen hat im Januar und Februar 2014 fünf Regionalveranstaltungen in Dortmund (30. Januar 2014), Bonn (03. Februar 2014), Aachen (13. Februar 2014), Gütersloh (20. Februar 2014) und Duisburg (21. Februar 2014) durchgeführt, um über den neuen § 27 der Gemeindeordnung zu informieren. .

Neben der Vorstellung des § 27 der Gemeindeordnung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst die Gelegenheit bekommen, die Arbeit des Integrationsrates anhand eines Beispiels kennenzulernen, bevor es um die Details über die Wahlmodalitäten ging. Mit einem Podiumsgespräch mit den Vertretern des Rates im Integrationsrat, dem/der Vorsitzenden des Integrationsrates und dem Vorsitzenden des Landesintegrationsrates gingen die Veransteltungen zu Ende.

Die Regionalveranstaltungen richteten sich an alle politisch interessierten Menschen, insbesondere an die Migrantinnen und Migranten, die sich vorstellen können, für den Integrationsrat zu kandidieren.

Auftaktveranstaltung zu den Integrationsratswahlen 2014
NRW wählt Vielfalt!

Am 27. Januar 2014 lud der Landesintegrationsrat NRW zur Auftaktveranstaltung anlässlich der Verabschiedung des „Gesetzes zur Weiterentwicklung der politischen Partizipation in den Gemeinden und zur Änderung kommunalverfassungsrechtlicher Vorschriften“ und den anstehenden Integrationsratswahlen 2014 in den Landtag NRW ein. Thematischer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Bedeutung der politischen Partizipationsmöglichkeiten der Migrantinnen und Migranten für die Demokratie. In diesem Zusammenhang stellte auch die Einführung des Kommunalen Wahlrechts für alle in Deutschland lebende Menschen einen wichtigen Diskussionspunkt dar.   
»mehr
»Flyer der Veranstaltung